Über contrast

Das Tor zum Allgäu öffnet sich für die Musik der Welt

Das Tor zum Allgäu öffnet sich für die Musik der Welt
Das Tor zum Allgäu öffnet sich für die Musik der Welt

Unter diesem Motto fand vom 26. bis 28. April 2024 in Buchloe ein Musikfestival in Zusammenarbeit von Stadtkapelle und Musikschule statt, das es in solch einer Form noch nie gegeben hat.

Bilder gibt es hier.

Ein Wochenende, gefüllt mit sowohl klassischen, als auch zeitgenössischen Klängen, von Barock über Jazz bis zur Gegenwart, ein roter Faden quer durch die Epochen mit abwechslungsreicher Unterhaltung, gepackt in ein niveauvolles Format.

Neben Auftritten von international geschätzten Künstlerinnen und Künstlern wurde auch die heimische Musikszene eingebunden. Die Schirmherrschaft hat mit großer Freude Bürgermeister Robert Pöschl übernommen.

Initiiert wurde dieses Festival von der Pianistin Jelena Stojković, die seit einigen Jahren in Buchloe lebt und vor geraumer Zeit beschlossen hat, mit ihrer Erfahrung und ihren Kontakten zu Musik- Kollegen aus aller Welt zum Buchloer Musikleben beizusteuern.

Unterstützt wird sie dabei von ihrer Kollegin Caterina Prestele, sowie einem harten und äußerst kompetenten Kern der Stadtkapelle Buchloe, die zugleich Veranstalterin des Ereignisses ist.

Die Festivaleröffnung am Freitagabend übernahm die Stadtkapelle Buchloe unter der Leitung ihres Dirigenten Stefan Reggel. Es kommen Originalwerke zeitgenössischer Komponisten für Blasorchester zum Vortrag. Den Höhepunkt des Abends bildet die „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin mit Jelena Stojković als Solistin am Flügel.

Die Musikschule Buchloe mit ihrem Leiter Stephan Gehring organisierte einen Workshop, in dem Musikschüler aus Buchloe ein eigens für das Festival komponiertes Werk mit dem Titel „Gennach-Wellen“ von Prof. Dr. Dorothea Hofmann, Professorin an der Hochschule für Musik und Theater München, vorbereiten.

Die Einstudierung im Workshop sowie die Leitung der Uraufführung am Samstagmittag übernahm die Komponistin höchstpersönlich.

Parallel dazu gibt es am Samstagabend ein großes Solistenkonzert der renommierten Pianistin Evgenia Rubinova, die international und national hohe Beachtung erfährt.

Auf dem Programm stehen Werke von Frederic Chopin, Peter Tschaikowski, Henri Dutilleux und weitere.

Abgerundet wurde das musikalische Wochenende am Sonntagabend durch eine Soiree, dargeboten von der Pianistin Jelena Stojković und dem ersten Schlagzeuger der Bayerischen Staatsoper, Carlos Vera Larrucea. Beide haben als Duo „Piano meets Vibraphone“ bereits bei einem Auftaktkonzert im Mai 2023 in kleinem Rahmen im Haus der Begegnung voll überzeugt und begeistert.

Für jeden Geschmack wurde also etwas geboten werden, Altbewährtes wie Neues, Gegensätzliches und Ergänzendes, ganz im Sinne des Titels „contrast“ - Musikfestival Buchloe.

Veranstaltungsort aller Konzerte war das Haus der Begegnung, 

 

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren!

 

Text: Caterina Prestele

 

Wir freuen uns auf das zweite contrast musikfestival buchloe im Jahr 2025. Stay tuned!

nach oben